Der wegen seines Talents als Pianist und Komponist in der spanischen Presse als „amerikanischer Mozart“ bezeichnete und von italienischen Musikkritikern als „Genie“ titulierte siebzehnjährige Steinway-Künstler Thomas Nickell erntet zunehmend Lob für seine Interpretationen und sein klares Verständnis selbst anspruchsvollster Klavierpartituren.

Er lebt und studiert in New York und hatte bereits fast ein Dutzend Auftritte in der Carnegie Hall. Thomas Nickell hat drei Auftragswerke für ausländische Kunden komponiert und war im letzten Jahr auf Tournee mit Auftritten in Italien, Japan und mehreren Städten in den Vereinigten Staaten.

Er zählt zu den anhaltend aufsteigenden Stars seiner Generation. Dabei erfreut er sich großer Beliebtheit bei Publikum wie Kritikern für seine energiegeladene und ausgereifte musikalische Präsenz und sein Feingespür. Auch sein für einen so jungen Künstler sehr ungewöhnliches Interpretationsvermögen wird hoch gelobt. Nickell studierte unter Thomas Osuga und erhält daneben Unterricht von dem Steinway-Künstler Cosmo Buono, der ihm „ein scharfsinniges Verständnis der Möglichkeiten seines Instruments“ zuschreibt.

Zu seinen diesjährigen Orchesterdebüts zählten ein Auftritt mit der Oistrakh Symphony of Chicago unter der Leitung von Mina Zikri bei einer Aufführung des Totentanzes von Franz Liszt sowie zwei Konzerte von Bach mit der polnischen Sinfonia Viva und Tomasz Radziwonowicz als Dirigent. Sein erstes Solokonzert fand im berühmten und von dem großen Pianisten Ignacy Paderewski gebauten Warschauer Bristol Hotel vor Diplomaten aus mehr als fünfzehn Ländern statt. Es wurde weltweit live übertragen.

Die Kompositionen von Thomas Nickell wurden bereits in Europa, Asien und den USA aufgeführt. Zu den bevorstehenden Auftritten gehören eine Tournee mit Sommerkonzerten in England, Irland, Schottland und Wales, eine Rückkehr zur Carnegie Hall und ein Solokonzert im Auditorium der berühmten New Yorker Kosciuszko-Stiftung.

 

Locandina Thomas Nickell

KONZERTE IN ITALIEN

Lunedi 21 Marzo 2016
Casa Museo Barezzi
via Roma, 119 – 43011 Busseto (PR)

Martedì 22 Marzo 2016
Conservatorio di Milano, Sala Puccini
via Conservatorio, 12 – 20121 Milano

Mercoledì 23 Marzo 2016
Teatro Sociale, Sala Bianca
via Vincenzo Bellini, 3 – 22100 Como

 
PROGRAMM

I. Prelude & Fugue No. 9 in E-major, BWV 878
The Well-Tempered Clavier, Book II
(Das Wohltemperierte Klavier)
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

II. Sonata in C
Thomas Nickell (1998 – )

III. Tristan und Isolde, Isoldens Liebestod, S.447
Richard Wagner (1813 – 1883)
Franz Liszt (1811 – 1886)

IV. Three Preludes
I. Allegro ben ritmato e deciso
II. Andante con moto e poco rubato
III. Agitato
George Gershwin (1898 – 1937)

V. Sonata, Op. 1
Alban Berg (1885-1935)